Umbau und Sanierung eines Gemeindesaales

Das Gemeindehaus ist zwischen Kirche und einem weiteren Gebäude als einstöckiges Bauwerk mit einem geneigten Dach eingefügt.

Der Saal ist renovierungsbedürftig, dunkel und durch die niedrige dunkle Decke extrem beengend. Im Zuge der Maßnahme soll Luft und Licht geschaffen werden und die Dämmung dem modernen Standard angepasst werden.

Die gesamte Dachkonstruktion einschließlich der Binder wird demontiert, neue 3–Gelenk–Binder ermöglichen die Öffnung des Saals bis unter die Dachschräge.

Decken und Wände erhalten eine zeitgemäße Wärmedämmung. Durch Dachflächenfenster und die Erhöhung der vorhandenen Fenster wird die Belichtung des Saals verbessert.

Viele Arbeiten werden von Gemeindemitgliedern ehrenamtlich in Eigenleistung erbracht.

Die Fassaden erhalten eine Stülpschalung aus Faserzement-Spanplatten.

Der Eingang wird behindertengerecht umgestaltet