Ihr Partner rund um’s Dach

Sie brauchen ein Dach über dem Kopf?

Wir sind die Spezialisten wenn es um Ihr Dach geht:

  • Dachstühle
  • Dachsanierung
  • Dachumbau
  • Deckung
  • Ausbau
  • Dachfenster
  • Gauben

Bauen Sie auf unsere Erfahrung!

Schutz und Ästhetik

Erst das Dach macht ein Haus bewohnbar. Es bietet Schutz und Geborgenheit und gibt darüber hinaus dem Haus sein Gesicht. Kaum ein anderes Bauteil bestimmt den äußeren Eindruck des Hauses so entscheidend wie die Bedachung.

Mehrere Kriterien sind es, die das Erscheinungsbild des Daches prägen:

  • die Dachform bzw. die Kombination von Dachformen
  • die Dachneigung
  • Dachüberstand
  • Dachaufbauten und – einbauten
  • Gesims- und Ortgangausbildung
  • Material,Oberfläche und Farbe der Deckung

Bauholz vom Feinsten

Neben klassischem Bauholz findet zunehmend Konstruktionsvollholz (KVH) Verwendung bei der Errichtung von Tragwerken.

Dies ist nach Festigkeit sortiertes, technisch getrocknetes und kalibriertes Vollholz mit einer definierten Maßhaltigkeit. Es überzeugt durch seine hohe Maß- und Formstabilität. Als Holzarten werden Fichte, Tanne, Kiefer, Lärche oder Douglasie verwendet.

Während herkömmliches Bauholz nach dem Auftrennen lediglich besäumt wird, durchläuft das KVH nach der technischen Trocknung eine Reihe von Verarbeitungsschritten und Qualitätskontrollen.

KVH gibt es in 2 Qualitäten: KVH Si für den sichtbaren Einbau und KVH NSi für den nicht sichtbaren Einbau.

Wegen seiner Maßhaltigkeit wird KVH besonders für den Bau von Niedrig- und Passivenergiehäuser geschätzt, bei denen wegen der Dichtigkeit stärker quellende und schwindende Baustoffe nicht verwendet werden können.

Gängige Dachformen im Überblick

Zwei gegeneinander geneigte Dachflächen bilden das Satteldach - eine zeitlose und bewährte Konstruktion, die viele Variationen z.B. über verschiedene Dachneigungen und Traufhöhen zulässt.

Ursprünglich als Bedachung von einfachen Nutzbauten üblich, hat sich das Pultdach mit seinen klaren Linie und dem Variantenreichtum in der modernen Architektur einen sicheren Platz erobert.

Beim Walmdach haben auch die Giebelseiten herunter gezogene Dachflächen - die Walme.

Auch das Krüppelwalmdach hat vier schräge Dachflächen. Allerdings sind die beiden Dachflächen an den Seiten des Gebäudes verkleinert. Dadurch entsteht der trapezförmige Giebel.